Donnerstag, 13. November 2014

Selbst gestaltete Salatkarte

Für eine Challenge bei Lovelybooks sollte man selbst eine Salatkarte gestalten. Da ich auf meine sehr stolz bin, dachte ich mir, ich zeige sie euch mal.

Komplette Karte in Salatblattform mit gehäkelter Gurkenscheibe und gehäkelter Karotte
Die Salatkarte war mit einer Kette zusammengehalten, sodass man sie auffächern konnte
Rezept selbst gestaltet
Ebenfalls ein selbst gestaltetes Rezept
Auch bei diesem Rezept sind sowohl Bild als auch Text selbst entworfen
Nochmal die komplette Karte

Außen war die Karte mit Filz beklebt. Auch der Text ist gehäkelt. Ich war danach echt stolz, war viel Arbeit hat aber auch wahnsinnig viel Spaß gemacht!

Wie gefällt sie euch?

Mittwoch, 12. November 2014

Rezension "Lieblings-Desserts"

Titel: Lieblings-Desserts
Autor: Janneke Philippi
Verlag: Matthaes
Seitenzahl: 244
ISBN: 978-3-87515-400-9
Einbindungsart: Hardcover
Preis: 29,90 €
Hier kaufen *KLICK*


(c) Matthaes
Meine Meinung:
Optisch ist dieses Dessertbuch der absolute Hingucker. Mir war sofort klar, das muss ich haben. Als ich es dann ausgepackt habe war ich überwältigt von der tollen Gestaltung. Das Hochformat passt zwar nicht wirklich in unser Kochbuchregal ist aber optisch so schön, dass wir es sowieso lieber präsentieren wollen. Allein bei dem Titelbild läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen.

Auch im Inneren setzt sich diese wunderbare Gestaltung fort. Für dieses Buch wurde meiner Ansicht nach ein ganz spezielles Design und eine ganz spezielle Aufteilung gewählt. Unterteilt ist das Buch in die verschiedenen Themengebiete. Von Rhabarber über Schokolade, Joghurt & Quark, Pudding, Crumble & Streusel bis hin zu Windbeutel und Eis ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ich finde es richtig gut, dass das Buch so aufgeteilt ist, denn wenn ich überlege was ich für einen Nachtisch machen will, kann ich gleich in der richtigen Rubrik schauen, je nachdem was ich geschmacklich gerne machen will.

Kaffee-Cakes mit Sahne (unglaublich lecker!)
Mokkamousse (leider nicht richtig fest geworden)
Jede Rubrik beginnt mit tollen Bildern und einer weiteren Übersicht, welche Rezepte in dieser Kategorie zu finden sind. Zwar ohne Seitenanzahl, doch in der richtigen Reihenfolge. Zu jedem Rezept gibt es auch die passende Abbildung. Diese Fotos gefallen mir ebenfalls sehr gut. Manchmal ist das Foto direkt neben dem Rezept, manchmal aber auch eine Seite weiter vorne. Das gefällt mir nicht so 100 %, da ich die Fotos immer gerne direkt beim Rezept habe. Da aber immer klar dabei steht, um welches Rezept es sich handelt, ist das auch nicht so schlimm. Zudem sind die Fotos sehr ansprechend und schmackhaft und machen unglaublich Lust darauf, mit kochen und backen loszulegen.

Crème Brûlée (Ich musste zwar viel Geduld mit dem Backofen haben, doch dann ging es und war super lecker)
Haselnussbiskuit mit Mokkabuttercreme (Ich habe Mandeln statt Haselnüsse genommen, war sehr lecker, wenn auch sehr süß)
Einige Dinge habe ich ausprobiert. Von Crème Brûlée, die sehr lecker war über 10-Minuten-Mokkamousse, was leider nicht funktioniert hat bis zu Kaffee-Cakes mit Sahne, die super lecker waren, habe ich mich quasi einmal quer durch die einzelnen Rubriken gekocht und gebacken. Geschmeckt haben die Sachen wirklich sehr lecker, außerdem waren sie sehr leicht nachzumachen. Die Rezepte sind gut erklärt und auch für mich, die nicht so viel Erfahrung in der Küche hat, gut verständlich. Leider hat nicht alles so geklappt wie es sollte, was ich schade finde. Zum einen lag das sicher daran, dass jeder Backofen anders ist. Zum anderen aber bestimmt auch daran, dass in dem Buch leider Fehler sind. Als Beispiel seien hier die Kaffee-Cakes mit Sahne genannt. Bei der Zutatenliste wird das Backpulver noch erwähnt, im Rezept kommt es allerdings nie zur Sprache, weswegen ich es natürlich auch vergessen habe. Das war jetzt nicht weiter schlimm, doch ein bisschen ärgerlich. Auch die Mousse wurde erst so richtig fest, nachdem wir sie einmal aufgeschlagen haben, wovon im Rezept auch keine Rede ist. Leider muss ich dafür einen Punkt in meiner Bewertung abziehen.

Ansonsten ist es ein optisch wie inhaltlich sehr ansprechendes Dessertbuch. Gerade die Unterteilung in die einzelnen Themengebiete, wie auch die tollen Fotos gefallen mir richtig gut. Ich werde sicher immer wieder etwas aus diesem Buch ausprobieren, denn die klare Struktur und die einfach erklärten Rezepte machen das Buch zu einem tollen Kochbuch, welches zudem ein absoluter Hingucker ist.

Fazit: 
Tolles Dessertbuch, mit gut erklärten Rezepten und einer Optik, die der Knaller ist. Leider enthält das Buch einige Fehler, weswegen ich einen Punkt in der Bewertung abziehen muss.

Mittwoch, 5. November 2014

Gehäkelte Mützen #1

Heute werde ich euch mal alle Mützen zeigen, die ich bisher gehäkelt habe. Ich finde man sieht deutliche Unterschiede von den ersten bis zu denen von heute. Ich bin echt stolz auf mich, wie ich meine Fähigkeiten weiterentwickelt habe.

Meine allererste Mütze nach "MyBoshi" - frech-Verlag
Die zweite Mütze ebenfalls nach "MyBoshi" - frech-Verlag
Die dritte Mütze nach einer Anleitung aus "Die 100 schönsten Häkelideen" - frech-Verlag

Innerhalb der letzten zwei Wochen sind folgende Mützen entstanden, auf die ich echt stolz bin. Alle sind aus "be beanie beats" (Frech-Verlag)

"Blueberry Night" - passend dazu gibt es auch einen Loop
"Einfach lässig"
"So frei" - mit wunderschöner Verlaufswolle, die mir richtig gut gefällt!
"Perfect Match" - für Ihn
"Perfect Match" - für sie


Na, welche gefällt euch am Besten? 

Donnerstag, 23. Oktober 2014

[Aktion] Ein Wichtel auf Reisen

Kurz zu Vorgeschichte, wie diese Bilder entstanden sind. Letzten Winter hat sich meine Mama einen Weihnachtswichtel gekauft. Den fand ich schon die ganze Zeit sehr lustig und irgendwann haben mein Mann und ich beschlossen, den Wichtel auf Reisen zu schicken und so meine Mama dieses Jahr zu ihrem Geburtstagsgeschenk zu führen. Also machten wir Fotos von der Puppe und schnitten sie in verschiedene Orte rein. Auf jedem Bild notierten wir einen Hinweis der zu dem Geschenk führen sollte. Da ich die Fotos selbst so lustig finde, dachte ich mir, das wäre eigentlich perfekt, diese hier auch zu präsentieren.

Start der Reise, natürlich am Flughafen Stuttgart!
"Brrrr ist das kalt hier"
"Juhu - so ein Schiff hätte ich auch gerne. Auch wenn mir ein bisschen schlecht wird"
"Also den ganzen Rost könnten sie ja echt mal sauber machen"
"Uiii schnell weg, nicht dass die Gladiatoren kommen und mich hauen"
"Das Wasser hier hat einen ganz komischen Geschmack und schwindelig wird mir davon auch."
"Wasser überall nur Wasser - langweilig :D"
"Die sprechen hier ja komisch. Ich versteh kein Wort!"
"Ob ich wohl den Turm umgeschubst habe? Hilfe!"

"Hier auf dem Land ist ja gar nichts los. Und sprechen tun sie hier auch komisch"
"Überall gesucht, konnte aber keine Sissi finden. Jetzt bin ich traurig"
So oder so ähnlich sahen dann die lustigen Texte aus, die wir uns überlegt haben. Natürlich deutlich umfangreicher. Gestaltet wurden die Fotos als Postkarten, die meine Mama dann jeden Tag in ihren Briefkasten und somit immer Post von ihrem Wichtel bekam. Sie hat sich übrigens sehr darüber gefreut und musste viel lachen, denn die Rechtschreibung des Wichtels war jetzt auch nicht die beste ;)

Mit dem letzten Foto gab es dann den größten Hinweis auf das Geburtstagsgeschenk:

Dieses Bild zeigt das Theater bei uns, in dem Musicals aufgeführt werden.
 Die Lösung war dann das Musical "Tarzan". Zugegeben, die Hinweise auf den Karten waren nicht ganz leicht, doch mit diesem Bild hat sie es dann letztendlich erraten.


Die Aktion hat uns wahnsinnig viel Spaß gemacht und auch meine Mama hatte großen Spaß mit den Bildern, was uns natürlich doppelt gefreut hat.

Die Bilder unterliegen dem Urheberrecht und dürfen ohne Erlaubnis nicht vervielfältigt werden. 

Dienstag, 21. Oktober 2014

Rezension "Loops - Schlauchschals, Kragen und mehr"

Titel: Loops häkeln
Autor: Béatrice Simon
Verlag: Frech
Seitenzahl: 31
ISBN: 978-3-7724-6928-2
Einbindungsart: Taschenbuch
Preis: 8,99 €
(c) Frech
Meine Meinung: 
Loops sind gerade voll im Trend, häkeln sowieso. Dieses kleine Buch mit Anleitungen hat mich richtig überrascht. Zwar war klar, dass es etwas gibt was ich ausprobieren will (Loop vom Cover), aber dass man aus so wenigen Seiten so viel herausholen kann, finde ich total klasse.

Ich habe jetzt drei Loops ausprobiert, von denen ich hier auch gleich ein paar Bilder zeigen werde und hätte noch viel mehr ausprobieren können. Die Anleitungen sind klar und verständlich aufgebaut. An der linken Seite, sieht der Leser auf einen Blick welche Materialien er für die Arbeit benötigt und - was ich ganz wichtig finde - welchen Schwierigkeitsgrad die Anleitung hat. So sind in der linken oberen Ecke 1-3 Wollknäuel abgebildet, an denen man sehen kann, wie schwer der jeweilige Loop ist.

"Drunter & Drüber"
Dieser Loop gefällt mir besonders gut, da er total einfach zu machen ist, aber ein echt raffiniertes Muster hat :) 

 "Zart in Pastell"
 (ich habe andere Farben genommen, als die im Buch vorgeschlagenen)
Hat mir ein bisschen Kopfzerbrechen gemacht, ist auch noch nicht ganz fertig. Ich ärgere mich ein bisschen, dass ich nicht die vorgeschlagenen Farben aus dem Buch genommen habe, aber mal sehen, wie er aussieht, wenn er ganz fertig ist.
"Harmonie pur"
Dieser Loop gefällt mir am besten. Nach kleinen Anfangsschwierigkeiten, dank Häkelschrift ganz einfach zu machen. Sieht toll aus und passt wunderbar zu einfarbiger Kleidung. Auch hier habe ich anderen Farben, als die vorgeschlagenen genommen. Die Glitzerwolle gefällt mir wirklich gut!
Hier ist das Muster nochmal ein bisschen besser zu sehen!

Auch die Anleitungen selbst finde ich gut verständlich. Jede Reihe wird einzeln beschrieben und so hatte ich keine Schwierigkeiten diesen zu folgen. Einzig der Loop mit der höchsten Schwierigkeitsstufe stellte mich vor eine kleine Herausforderung, was aber eher an meinem Talent, als dem Buch liegt. Die schönen Fotos, auf denen die Loops abgebildet sind komplettieren die Anleitung.

Außerdem findet man in der Mitte des Buches einen Vorlagenbogen, auf dem die Häkelschrift zu den jeweiligen Loops abgebildet ist. Ich habe mich bisher nie groß mit Häkelschrift beschäftigt, konnte aber gerade bei diesem Buch feststellen, wie nützlich sie doch ist. Als mir eine Anleitung nicht ganz klar war, schaute ich einfach in der Häkelschrift nach, welche mir super half. Da die einzelnen Zeichen auch gut erklärt sind, war es für mich als Anfänger, was Häkelschrift angeht, überhaupt nicht schwer, diese zu verstehen. Dieser Vorlagenbogen ist für mich ein dicker Pluspunkt.

Das einzige was mir ein bisschen gefehlt hat, waren ein paar Grundanleitungen. Sicher, das Buch ist recht dünn und wahrscheinlich hätte es dafür auch einfach keinen Platz mehr gegeben, somit ist das Buch jedoch nicht für blutige Anfänger geeignet. Da eben die einfachen Dinge, wie Stäbchen und feste Maschen usw. nicht erklärt sind. Was jedoch erklärt ist, sind die wichtigen Dinge, die man für die Anleitungen braucht. Beispielweise einen Magic Ring, den ich jetzt endlich verstanden habe oder auch wie man Motive aneinander häkelt. Insofern ist das Buch lediglich für komplette Anfänger nicht geeignet, ansonsten ein tolles Buch, mit wunderschönen und zumeist sehr einfach nach zu machenden Anleitungen.

Fazit:
Kleines Buch, toller Inhalt. Für diesen Preis einfach unschlagbar. Der Vorlagenbogen mit der Häkelschrift komplettiert das Buch und sorgt dafür, dass hier einfach jeder etwas findet. Lediglich komplette Anfänger, sollten sich zunächst mit den Grundschritten des Häkelns vertraut machen. Dann jedoch sollten auch sie keine Schwierigkeiten mehr mit diesem Buch haben.